top of page
  • AutorenbildAnke Peters

Wie geht es Dir, wenn Dich im Job etwas aus der Bahn wirft?


Deine neue Sicherheit – Selbstführung sicher und souverän

Als Coach treffe ich die unterschiedlichsten Menschen und erfahre ihre spannende Lebenskonzepte.


Wir sind so verschieden wie jedes Grashalm auf der Wiese.


Was mir besonders auffällt ist, dass einige Menschen nicht damit klarkommen, wenn sich etwas ändert und sie sich mit verändern müssen...


Und dies vor allem bei Menschen, die alles getan haben oder tun, um auf keinen Fall aus der Sicherheit zu fallen.


Deren Lebenskonzept auf Sicherheitskonzepten beruht.


Privat sind es z.B. etliche Versicherungen und beruflich ist es das Konzept, möglichst nicht anzuecken, sich anzupassen, mitzumachen, unsichtbar zu sein....einfach um Ruhe zu haben, nicht aufzufallen, den Job nicht zu verlieren.


Auch wenn sich das alles nicht gut anfühlt.


Und ich wundere mich oft darüber, wie sehr Menschen bereit sind, dadurch ihre eigenen Wünsche, Träume und Lebenskonzepte anzupassen oder aufzugeben.


Oft über viele Jahre wird daran festgehalten und lieber das, was stört, verdrängt, als es anzusprechen und proaktiv damit umzugehen.


Wenn Du weißt, dass Burnout nicht vom Stress kommt, sondern davon, dass man etwas zu lange tut, was man nicht will, kann es sinnvoll sein, zu reflektieren und WIRKLICH zu schauen und vor allem zu fühlen, ob das, was man tut, in der Form erfüllend ist, oder ob Korrekturen vorgenommen werden müssen.


Und das heißt nicht, den Arbeitsplatz zu wechseln oder sich selbstständig zu machen. Das heißt zuerst einmal, zu erkennen wie es einem wirklich geht und was es braucht, um sich erfüllter und glücklicher zu fühlen.


Oft sind es kleinere Korrekturen/Veränderungen, die Großes bewirken. Natürlich gehört Kreativität dazu, genau das herauszufinden, was es ist.


Und es hat schon oft dazu geführt, dass ein Klient seinen alten Job neu erfahren und lieben lernen konnte, einfach dadurch, dass das eigene Verhalten neu justiert wurde.


Geht das so einfach?


Ja, wenn die Bereitschaft dazu besteht, sich einzulassen und das Neue auch freudig angenommen und umgesetzt werden kann.


Fazit: Du musst nicht gleich das ganze Haus einreißen, wenn es bei einem Fenster reinzieht...


Brauchst Du Unterstützung?

Geht es Dir gerade so?


Dann komme in meinen kostenfreien Situations-Check.

Link im Kommentarfeld.


Herzlichst

Anke Peters


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page